In der ganzen EU gibt es viele Menschen, die sich freiwillig für das Erlernen von Sprachen für Migranten und Flüchtlinge einsetzen möchten. Aber wie können Freiwillige den Lernprozess verbessern und von Kursleiter*innen und Bildungseinrichtungen optimal eingesetzt werden? Und welche Unterstützung durch Freiwillige ist in der gesamten EU bereits am effektivsten?

Das Projekt “Volunteers in Language Learning for Refugees” ist diesen Fragen nachgegangen - und teilt die Ergebnisse mit Kursleiter*innen, Freiwilligen und anderen Akteuren in diesem Bereich.

Dieses Projekt war eine Strategische Partnerschaft – co-finanziert durch das Programm Erasmus+. Die kooperierenden Organisationen aus Österreich, Deutschland, Dänemark, Belgien und Großbritannien haben alle Erfahrungen mit Sprachkursen für Migrant*innen und Flüchtlinge einbringen können. Freiwillige unterstützen unsere Klassen indem sie im Rahmen des Unterrichts assistieren, oder sie ergänzen den Unterricht durch kreative Extras wie Konversationsklubs, Buddy- und/oder  Übersetzungsunterstützung.